Jeden ersten Samstag des Monats eine Stunde Musik
im Rathaus Thun (Kammermusik, Jazz, Text und Musik)

Konzertbeginn: 16.15 Uhr

Konzertkasse ab 15.15 Uhr

Eintritt: Fr. 25.-
Studierende und Lehrlinge: Fr. 10.-
Kinder bis 14 Jahre: gratis
Kulturlegi: Fr. 5.-

Kein Vorverkauf


» Zum Artikel in der Berner Zeitung.

Konzertvorschau:

Samstag, 2. Juni 2018

Nordische Frühlingsmelodien

Edward Grieg: Norwegische Tänze op. 35

Nr. 1 – 4, Claude Debussy: Suite Bergamasque, Richard Wagner: Ouvertüre zu Tannhäuser, Lieder von Edward Grieg, Oskar Merikanto, u.a.

Olga Papikian: Sopran, Klavier / Simon Nádasi: Klavier 

Samstag, 7. Juli 2018

Pavane pour une infante défunte

(Pavane für eine tote Prinzessin)

Ravel selbst beschrieb das Stück als «eine Erinnerung an eine Pavane, die eine kleine Prinzessin in alter Zeit am spanischen Hof getanzt haben könnte».

Ernest Chausson: Pièce C-Dur op.39
Maurice Ravel: Pavane pour une infante défunte Charles Valentin Alkan: Sonate de concert op.47

Duo Altwegg: Hana Gubenko: Viola / Timon Altwegg: Klavier 

Samstag, 4. August 2018

Syrinx

Eintauchen in die Welt der Hirten und Nymphen, von Pan und Syrinx

Werke von Claude Debussy, Michel P. de Montéclair,

Jean Bodin de Boismortier, Marin Marais, Francesco Mancini, Alessandro Scarlatti

Olga Ivusheikova, Moskau: Traversflöte, Querflöte / Sabine Kaipainen: Mezzosopran, Traversflöte / Alexander Gulin, Moskau: Viola da Gamba / Tuomas Kaipainen: Blockflöte, Barockoboe / Fedor Stroganov, Moskau: Cembalo 

Samstag, 1. September 2018

Hornquartett Bern!

Werke von Wolfgang Amadeus Mozart, Gioachino Antonio Rossini, Eugène Joseph Bozza. Originalliteratur und Arrangements, gespielt auf verschiedenen Instrumenten der Hornfamilie (Ventilhorn, Jagdhorn, Posthorn ...).

Florent Lepetit: Horn / Diego Barone: Horn / Fausto Oppliger: Horn /  Markus Oesch: Horn 

Samstag, 6. Oktober 2018

«Il pastor do»

(Der treue Hirte)

Ach, das Lieben und Leiden der Hirten! Immer verlieben sie sich in die kaltherzigen Nymphen!
Werke von Antonio Lotti, Georg Friedrich Händel, Antonio Vivaldi 
Der tiefe Kammerton (a = 392Hz) lässt die Instrumente in warmer, barocker Farbenpracht erklingen und war üblich im Europa des frühen 18. Jahrhunderts.

Ensemble Musica Poetica
Sabine Kaipainen: Mezzosopran, Traverslöte / Tuomas Kaipainen: Blockflöte, Barockoboe, Barockfagott / Georgy Blagodatov: Cembalo 

Samstag, 3. November 2018

Arto Noras, Finnland: Violoncello

Der weltberühmte Meister-Cellist aus Helsinki in Thun!

Begleitet vom Cembalo-Virtuosen, Vital Frey, aus Steffisburg

Werke von Johann Sebastian Bach

Arto Noras: Violoncello / Vital Frey: Cembalo 

Samstag, 1. Dezember 2018

An Ordnung hapert’s alleweil...

In den humorvollen Alltagsgeschichten von Remo Rickenbacher lauert in jeder Ecke das Absurde, das er mit irrwitzigen Ideen und brachialer Performance herauf beschwört. Ebenso absurd sind die Texte der barocken Kantaten, die mit der Slam-Poetry zu einem einheitlichen Ganzen zusammenschmelzen werden.

Remo Rickenbacher: Slam Poetry / Sabine Kaipainen: Mezzosopran / Tuomas Kaipainen: Barockfagott / Juan Sebastian Lima: Theorbe